Bewerbungstipps für Ausbildungs- und Studienplatzsuchende

Du möchtest Dich bei der REWE Group bewerben? Hier findest Du die Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen.

Soll ich mich online oder lieber schriftlich bewerben?

Nutze für Deine Bewerbung bitte, sofern möglich, unser Online-Bewerbungsformular, da dieser Weg der Bewerbung die schnellstmögliche Zustellung gewährleistet und somit auch die zeitnahe Sichtung und Prüfung Deiner Unterlagen ermöglicht wird. Die Online-Bewerbung bietet außerdem den bestmöglichen Schutz Deiner persönlichen Daten, da sie unmittelbar an den zuständigen Recruiter weitergeleitet wird. Weitere Vorteile der Online-Bewerbung: Sie ist umweltfreundlicher und es entfallen Kosten für Bewerbungsmappe und Briefmarke.

Was gehört zur schriftlichen Online-Bewerbung?

  • das persönliche Bewerbungsanschreiben
  • der tabellarische Lebenslauf
  • ein professionelles Foto (freiwillig)
  • die Zeugniskopien (letztes Schuljahr und ggf. letztes Halbjahreszeugnis)
  • und alle weiteren in der Stellenanzeige ausdrücklich verlangten Unterlagen

Nutze bei Bewerbungen immer Deine persönliche E-Mail-Adresse. Diese sollte seriös klingen und eine Verbindung zu Ihrem Namen herstellen. Vermeide Web-übliche Umgangssprache (mfg, asap, *g*, durchgehende Kleinschreibung, Smileys, etc.) bei Bewerbungen.

Für welche Browser ist der Bewerbungsassistent optimiert?

Der Bewerberassistent ist für alle gängigen Browser optimiert. Sollten Probleme auftreten, prüfe bitte die Einstellungen Deiner Pop-Up-Blocker und lösche den bisherigen Verlauf sowie Cookies.

Was sollten Sie beim Bewerbungsanschreiben beachten?

Inhaltlich gilt hier:

  • Fasse Dich kurz. Sage klar und deutlich, warum Du Dich für Deinen Wunschberuf entschieden hast, warum Du Dich für uns entschieden hast und warum Du der/die Beste für die entsprechende Position bist.
  • Erfährt der Leser, wann und mit welchem Abschluss Du Deine Schulausbildung abschließen möchtest?
  • Am Schluss des Anschreibens solltest Du noch um eine Gelegenheit bitten, Dich persönlich vorzustellen.
  • Angaben über besondere Aktivitäten, z. B. im Sportverein, in der Jugendarbeit oder der Kirchengemeinde schaden nie. Ehrenämter zeigen die Bereitschaft, sich zu engagieren.
  • Wichtig: Formuliere direkt und selbstbewusst statt zögerlich und fragend.

 

Formal gilt hier:

  • Vermeide im Idealfall jegliche Rechtschreibfehler. Im Zweifel die Eltern oder den Deutschlehrer kurz über den Text schauen lassen. Das ist nicht peinlich, sondern nur vernünftig. Für die allergröbsten Schnitzer tut es auch die Rechtschreibprüfung bei Word.
  • Der Absender gehört oben links hin, und zwar mit Name, Adresse, Telefonnummer und mit E-Mail-Adresse. Auch das Datum sollte stimmen.
  • Steht unter Deinem Absender unsere korrekte Anschrift sowie der Name Deiner Ansprechperson in richtiger Schreibweise?
  • Vor den Betreff gehört weder ein „Betreff“ noch wird er fett geschrieben. Er sollte die richtige Berufsbezeichnung und den Fundort des Ausbildungsstellenangebots enthalten.
  • Bitte nicht mehr als eine Seite schreiben. Das wirkt unentschlossen und wenig zielstrebig.

Was gehört alles in den tabellarischen Lebenslauf?

Inhaltlich gilt hier:

  • Enthält der Lebenslauf die persönlichen Lebensdaten, Informationen über Deine Schulbildung sowie außerschulischen Interessen und Tätigkeiten?
  • Der Lebenslauf sollte lückenlos sein. Warst Du drei Monate in Neuseeland? Na wunderbar! So lass uns das doch auch wissen. Schließlich können wir dann davon ausgehen, dass Du nicht nur selbstständig bist, sondern vor allem über sehr gute praktische Englischkenntnisse verfügst.

 

Formal gilt hier:

  • Der tabellarische Lebenslauf heißt nicht umsonst so. Verwende also bitte eine tabellarische Form, die dem Namen Rechnung trägt. Schließlich sollten sich dem Leser auf einen Blick sofort alle relevanten Daten erschließen.
  • Beim Bewerbungsfoto ist auf eine gute Qualität zu achten, es muss einen sympathischen Eindruck machen. Hier mal eben nur in die Fotokabine zu gehen, wäre an der falschen Stelle gespart.

Welche Zeugnisse und Bescheinigungen werden für eine Bewerbung benötigt?

  • Versende stets Kopien, nie die Originale. Und zwar die des Abschlusszeugnisses des vorangegangenen Schuljahres bzw. das Halbjahreszeugnis des laufenden Schuljahres.
  • Schicke bitte auch die Bescheinigungen über eventuelle Praktika mit.
  • Solltest Du schulische Kurse besucht haben, die nicht im Zeugnis vermerkt sind, so versende bitte auch darüber die entsprechenden Belege.
  • Dasselbe gilt für Freizeitaktivitäten - sofern diese für den Berufsalltag relevant sein könnten.
  • Oder hattest Du bereits einen Ferienjob, der einen Bezug zum Beruf hat, den Du erlernen möchtest? Wenn ja, dann bitte auch hier eine Bescheinigung mitschicken.

Kann und sollte ich mich auf mehrere Jobs bewerben?

Wenn Du in unserer Jobbörse mehrere passende Stellenausschreibungen findest, hast Du die Möglichkeit, Dich auf mehrere Jobangebote einzeln zu bewerben.

Sind alle Anzeigen, die in der Jobbörse angezeigt werden, noch zu besetzen?

Die Stellenanzeigen sind immer aktuell. Sollte eine Stelle bereits besetzt sein, wird die Stellenanzeige umgehend aus der Stellenbörse genommen.

Kann ich meine hochgeladenen Dokumente nachträglich ändern?

Ist eine Bewerbung einmal abgeschickt, ist eine nachträgliche Änderung der Dokumente nicht möglich. Solltest Du von uns im Falle einer unvollständigen Bewerbung zur Nachlieferung von Unterlagen aufgefordert werden, kannst Du diese im Kandidatenprofil hochladen. Eine Erläuterung der notwendigen Schritte findest Du hier.

Wie geht es nach der Bewerbung weiter?

Wir sichten Deine Bewerbung. Wenn uns die Bewerbungsunterlagen ansprechen, bekommst Du zeitnah eine Einladung zu unserem Online-Test zugemailt. Bestehst Du diesen Test, ist der nächste Schritt ein kurzes Telefon-Interview. Hast Du auch dies erfolgreich gemeistert, so folgt eine Einladung zu unserem Bewerbertag in der Konzernzentrale, wo wir uns freuen, Dich persönlich kennenlernen zu dürfen.

Gibt es immer einen Online-Test?

Nein, das ist abhängig vom Ausbildungsberuf. Sollte für Deinen Ausbildungsberuf ein Online-Test erforderlich sein, wirst Du dazu aufgefordert.

Wie lange dauert der Online-Test und kann ich diesen unterbrechen?

Der Test dauert nur ca. 40-50 Minuten (je nach Beruf) und besteht aus fünf bis sieben verschiedenen Modulen (je nachdem, für welchen Beruf Sie sich beworben haben). Du hast ab Zugang der Einladungsmail fünf Tage Bearbeitungszeit, den Test zu absolvieren. Der Test kann jeweils nach einem abgeschlossenen Modul unterbrochen und zu einem späteren Zeitpunkt innerhalb der Bearbeitungsfrist beendet werden.

Wie kann ich mich auf das Telefoninterview vorbereiten?

Das Telefoninterview dient einem ersten Kennenlernen. Du solltest hierfür in der Lage sein, Dich selbst vorzustellen und insbesondere die Motivation für Deine Bewerbung bzw. den ausgewählten Beruf erläutern zu können.

Wie kann ich mich auf den Bewerbertag vorbereiten? Was sollte ich beachten?

Du benötigst keine große Vorbereitung für den Bewerbertag, da Du alle Übungen hier bei uns vor Ort vorbereiten kannst. Um den Tag jedoch entspannt absolvieren zu können, solltest Du Dich im Vorfeld genau über Deine Anreise, Parkmöglichkeiten etc. informieren. Plane lieber etwas mehr Vorlaufzeit ein, falls ein Stau entsteht oder ein Zug ausfällt. Am Tag selbst brauchst Du nicht nervös zu sein, es wird Dir alles genau erklärt. Gib Dich in den Übungen authentisch und so, wie Du auch im „richtigen Leben“ bist, denn nur so können wir Dich wirklich kennenlernen. Wir freuen uns auf Dich!

Weitere Informationen